Süd-Kreta

Infos, Tipps, und mehr!!

 

Kretas Natur!

Kretas Natur ist ein Mikrokosmos mit vielen endemischen Pflanzen und Tieren.
Wussten Sie, dass es auf Kreta allein über 10 endemische Orchideenarten, große Wildtulpenpopulationen, endemische Palmen und viele nur hier heimische Pflanzen- und Tierarten gibt?
Dies ist einmalig in Europa!
Kreta hat mehrere Klimazonen. Im Westen herrscht vorwiegend ein mediterranes Klima mit ausgedehnten
Waldflächen, während im Osten afrikanisches Klima vorherrscht.
Kreta hat mehrere große Gebirgszüge mit über 20 Bergen, die die 2000m Grenze überschreiten.
Europas größte Schlucht, die "Samariaschlucht",  ist hier auf Kreta und seit 20 Jahren Nationalpark! 
Auf den Zweitausendern liegt noch bis weit in den Juni hinein Schnee, während an den zahllosen Stränden mit azurblauem, sehr sauberem Wasser, die Badesaison schon lange angefangen hat. Die Wassertemperaturen liegen von Mai-Dezember über 20 Grad und erreichen im Hochsommer bis zu 29 Grad.
Die Natur lässt Kreta zu jeder Jahreszeit anders aussehen.
Im Winter und im Frühjahr ist Kreta ein einziges Blütenmeer und in der kristallklaren Luft summt es 
von Bienen und anderen Insekten. Zur Thymianblüte  blüht es auf den steinigen Böden in leuchtendem Blau.          Jetzt produzieren die Bienen den einzigartigen kretischen Thymianhonig.
Viele Pflanzen wechseln sich bis in den Juni hinein in ihrer Blütenpracht ab, bis in den Sommermonaten
nur noch die Macchia in ihren verschiedensten Formen grünt.
Die Kiefern, Zypressen, Tamarisken, die kretische Phönix-Palme, die Laubwälder im Westen und in den Gebirgstälern, sowie Kretas unendliche Menge an Olivenbäumen sind auch weiterhin grün. Hinzu kommen die Zitrusfrüchte, die im Sommer schon ihre, noch grüne  Winterfrucht ausgebildet haben. 
Ab August sieht man überall dicke reife Weitrauben auf den Feldern, die im September z.T. auf den
Feldern, oder in speziellen Trockengestellen in der Sonne zu Rosinen getrocknet werden.
Nach den ersten Regenfällen (in der Regel nicht vor Ende Oktober) beginnt der Kreislauf von vorne.

Die folgenden Bilder sollen Ihnen einen Eindruck von Kretas grandioser Natur liefern.

     
   Kretischer Riesenfenchel mit Blick a.d. Psiloritis                                    Wucherblume mit Oliven

 

     
                          Ginster bei Gerakari                                                           Wolkenspiel im Dikti-Gebirge

 

     
                        Oleanderblüte                                                                 kretischer Ebenholzstrauch

 

     
                                                                  Kretische Dattelpalmen bei Preveli

 

     
                                                                  Blütenwiese am Moni Veniou
                       
Es folgen Bilder im "macrofocus"  von Dr.rer.nat.Joachim Jaenicke und seiner Frau Annelie Jaenicke. Die Bilder sind hier auf Kreta entstanden. Beide sind Freunde und ambitionierte Natur- und Makro- Fotografen, die von der kretischen Natur immer aufs Neue begeistert sind.
Ein Besuch ihrer Website  www.macranjo.de lohnt sich, zumal hier ein spezieller Teil über Kreta in Arbeit ist.  Die Adresse finden Sie auch im Menü unter "Links". 
                      
                       
     
                                                                        Blüten am Wegesrand
                       
              
                                                           Saat- Siegwurz o. Italienische Gladiole  

      

     
            Orchis italica   (Knabenkraut)                                          Ophrys cretica ssp  ( Kretische Ragwurz)         

 

     
             Ferula communis  (Riesenfenchel)                                            Arum creticum (Kretischer Aronstab)
            
Ein Beitrag zum Thema Kretas Natur von Dr. Joachim Jaenicke:

Kretas Natur im macrofocus.

Die landschaftliche Vielfalt Kretas sowie sein Reichtum an Pflanzen und auch Tieren laden zum Fotografieren ein. Insbesondere im Frühjahr präsentiert sich Kreta in einem paradiesischen Blütenmeer, in dem sich Bienen und andere Insekten regelrecht zu baden scheinen.

Überall in der Natur summt und brummt es, Vögel begeistern durch ihren Gesang, Ziegen erklettern leichtfüßig Felsen, Schafherden ziehen durch die Phrygana und ab und zu begegnet man auch einem Lastesel, der seiner ursprünglichen Aufgabe nachgeht. Doch fotografische Highlights bietet zweifellos die farbenprächtige Flora: Wucherblumen, Zistrosen, Riesenfenchel, Affodil, Dornige Bibernelle, Kretischer Ebenholzstrauch, Brandkraut,  und sehr viele weitere Arten laden ein, näher betrachtet zu werden.

Aufgrund seiner erdgeschichtlichen Entwicklung birgt Kreta eine Fülle endemischer Pflanzen, das sind Pflanzen, die nur hier vorkommen. Allein die Familie der Orchideen weist fast ein Dutzend endemische Arten auf. Kreta ist ein Orchideenparadies! Der Anblick dieser in der Regel kleinen, aber durch Form und Farben faszinierenden Florajuwele lässt jedes Naturfotografenherz höher schlagen. Insbesondere die Ragwurz-Gruppe (Ophrys) präsentiert sich auf Kreta in vielfältiger Weise: Die Gestalt und Struktur ihrer kleinen Blüten erinnern täuschend echt an weibliche Insektenkörper. Durch diesen evolutiven Trick werden die Blüten bestäubt, indem sie männliche Hautflügler anlocken, die das vermeintliche Weibchen zu begatten beabsichtigen.

Die detaillierte Schönheit der in der Regel recht kleinen Orchideenblüten wird zum Beispiel erst durch den Blick durch ein Makroobjektiv sichtbar. Dies gilt übrigens für alle kleinen Pflanzen und Tiere: Erst durch die Betrachtung im macrofocus werden Details erkennbar, die das unbewaffnete menschliche Auge nicht sieht.

Besonders deutlich erkennbar werden Details bei großer Schärfentiefe, also wenn mit der Kamera bei kleiner (weitgehend geschlossener) Blende gearbeitet wurde. Einen ganz anderen Effekt erzielt man im Makrobereich bei offener Blende. Mit dieser Offenblende-Technik kreiert meine Frau Annelie Kunstwerke von Blüten, die aufgrund überwiegender Unschärfe durch verschwimmende Farben und Strukturen malerisch träumerisch wirken. Werden solche Bilder auf Leinwand gedruckt, wird dieser Effekt noch verstärkt und man erhält Foto-Kunstwerke. Einen kleinen Eindruck dieser Art Fotografie möchte ich Ihnen mit den folgenden Bilder vermitteln.

     
         Gemeiner Wundklee (Anthyllis vulneraria)                              Kretische Schwertlilie (Iris cretensis) 

 

     
             Kronen - Anemone (Anemone coronaria)                       Rundblättrige Gelbdolde (Smyrnium rotundifolium) 

 

     
                                                    Tulpe Doerfler (Tulipa doerfleri)
 
Eine weitere Auswahl kretischer Pflanzen und Tiere im macrofocus und Bilder in der Offenblende-Technik finden Sie auf der Homepage 
www.macranjo.de


Dr. Joachim Jaenicke